0

Windows Suche – Datei Inhaltssuche auf Netzlaufwerken

Wer kennt nicht die Windows Suche unter Windows Vista oder Windows 7? Die integrierte Suche in Windows durchsucht auf dem lokalen Computer alle für den Benutzer relevanten Dokumente einschließlich deren Inhalte.

In Unternehmensnetzwerken befinden sich die Nutzdateien jedoch hauptsächlich auf Dateiservern und nicht auf dem lokalen Computer. Dadurch sind diese Dateien zunächst von der Suche ausgeschlossen.

Um auch Inhalte von Dateien anzuzeigen die auf einer Netzwerkfreigabe gespeichert sind muss der Pfad dieser Freigabe in die Windows Bibliothek des Client Computers hinzugefügt werden.

Versucht der Anwender das aber eben mit einem Netzwerklaufwerk bekommt er folgende Fehlermeldung:

Bevor ein Netwerklaufwerk in eine Bibliothek hinzugefügt werden kann muss dieses zunächst Indiziert werden.

Für die Indizierung einer Netzwerkfreigabe stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung

1. Die Freigabe wird dem Client Computer offline zur Verfügung gestellt

Werden die Dateinen Offline zur Verfügung gestellt ist der Client Computer in der Lage die Dokumente zu indizieren. Jedoch werden alle Dateien auch lokal auf den Computer synchronisiert. Dies ist bei größeren Dateifreigaben sicher nicht gewünscht.

2. Die Freigabe wird zuvor auf dem entsprechenden Dateiserver indiziert

Eine weitere Möglichkeit Dateiinhalte über den Client Computer zu durchsuchen besteht darin die Windows Suche auf dem Dateiserver zu installieren und für den Freigabepfad zu konfigurieren. Die Windows Suche des Client Computers kommuniziert bei einer Suche mit der Windows Suche des Dateiserver. Auch hier muss natürlich die größe der entsprechenden Laufwerke berücksichtigt werden um bei der Indizierung keine Leistungsengpässe auf dem Dateiserver zu verursachen.

Nach dem der Windows Search Service Installiert wurde begibt man sich zur Konfiguration in die Systemsteuerung:

In den Index Optionen wird der lokale Pfad der Netzwerkfreigabe hinzugefügt.

In dem aufgeführten Beispiel wird der lokale Ordner Public für andere Computer im Netzwerk freigegeben.

Sobald die Indizierung Abgeschlossen ist kann das Netzlaufwerk zur Bibliothek auf einem Windows Computer hinzugefügt werden. Anschließend liefert Windows auch Suchergebnisse über Dateiinhalte auf Freigaben.

Anmerkung:

Schauen Sie noch die erweiterten Optionen der Indizierung an. Hier befinden sich Einstellungen die darüber entscheiden welche Dateien wie indiziert werden.

In diesem Beispiel wird der Dateityp „pdf“ gezeigt.

Es kann ausgewählt werden ob nur die Dateieigenschaften oder auch die Inhalte indiziert werden sollen.

beuermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.